Even voorstellen: Ich bin Martin Hauschke

21-02-2012 17:26

 

Auch Ich möchte mich eben bekannt machen 

 
Ich bin Martin Hauschke (1957),

Aufgewachsen in dem kleinen Ort Boen in Ostfriesland nahe der Holländischen Grenze, nach der Schule Studium der Elektrotechnik mit dem Abschluss Diplom Ingenieur, danach Grundwehrdienst in Budel (Holland), dann der Eintritt ins Berufsleben als technischer Beamter.

In 1986 geheiratet, meine Frau Beate, zwei Kinder, Mädchen und Junge, erste Wohnung in Papenburg, dann im Jahre 1988 wurde unser heutiges Zuhause in Aschendorf (Emsland) gebaut und bezogen.

Meine Arbeit wird von der Hochtechnologie auf den verschiedensten Gebieten beherrscht, meine Freizeit gehört meiner Familie, unserem Haus und mir, Computer sind auch in der Freizeit dabei, Fotografieren, Astronomie und vieles mehr.

Zum Übersetzen von Niederländischen Texten ins Deutsche bin ich durch Rob gekommen, ich übersetze auch nur seine Texte (mehr Zeit habe ich nicht). Robs Lebensgeschichten habe ich zum ersten Mal bei den EL-Nachbarn gelesen. 

Ich fand seine Art Geschichten zu erzählen einfach ansprechend, sie berührten mich. Da EL-Nachbarn eine deutsche Domain ist und hauptsächlich von deutschen Nutzern besucht wird, fand ich es schade, dass die Leser die schönen Geschichten von Rob gar nicht lesen können (es sei denn, sie konnten Niederländisch). 

Irgendwann mal fragte Rob dann, ob nicht jemand seine Geschichte übersetzen könnte. Da habe ich dann meine holländischen Kenntnisse aus meiner Jugend, das Rheiderländer Platt, welches stark dem Groninger Platt ähnelt, meine Deutschkenntnisse, mein Gefühl und den PC zu Hilfe genommen und habe einfach mal damit angefangen.

Die Übersetzungen sind nicht perfekt, sollen sie auch gar nicht sein. Einer perfekten deutschen Übersetzung wird die Stimmung, in der Rob die Geschichten schreibt, fehlen. Sie wird kalt wirken, aber perfekt, eben typisch Deutsch. 

Das wichtigste an der Übersetzung ist, dass neben dem Inhalt vor allem die Stimmung mit rüberkommt, die Atmosphäre, die maßgeblich auch vom Text zwischen den Zeilen beeinflusst wird. Wortwahl und Satzbau haben daher bei mir immer noch den direkten Bezug zum ursprünglichen Text.